Gebote und Ehrungen

300 Siegertauben sind bei der Ausstellung der RV Germania zu sehen

Während der Siegertauben-Ausstellung ehrte die Reisevereinigung Germania die Züchter, die seit 40 beziehungsweise 50 Jahre in einem der angeschlossenen Vereine ihrem Hobby nachgehen. Der Dank galt auch den Züchterfrauen.
Während der Siegertauben-Ausstellung ehrte die Reisevereinigung Germania die Züchter, die seit 40 beziehungsweise 50 Jahre in einem der angeschlossenen Vereine ihrem Hobby nachgehen. Der Dank galt auch den Züchterfrauen.
Das Bild zeigt (v.l) RV-Vorsitzenden Michael Schulz, Ausstellungssieger Friedhelm Holtmann sowie die Züchter Udo Hartmann, Willi Bomholt und Bernhard Lünebrink. Foto: Holthoff
Das Bild zeigt (v.l) RV-Vorsitzenden Michael Schulz, Ausstellungssieger Friedhelm Holtmann sowie die Züchter Udo Hartmann, Willi Bomholt und Bernhard Lünebrink. Foto: Holthoff

WERNE ▪ Mehr als 300 Brieftauben gab es am Wochenende auf der Siegertauben-Ausstellung der Reisevereinigung Germania im Vereinsheim am Grothe-Dahl-Weg zu bestaunen. Neben den Ehrungen für die Ausstellungssieger und die Meister der Reisesaison 2011 stand zum ersten Mal auch eine Online-Auktion gespendeter Brieftauben auf dem Programm.

 

"Vati, jetzt gib doch noch mal ein Gebot ab! Die Versteigerung läuft in zwei Minuten aus", ruft Patrick Tamsel durch den Saal, den Blick dabei weiterhin fest auf die Leinwand gerichtet. Per Beamer wird dort das Bild von Brieftaube Nummer fünf angeschlagen. "Auf die haben wir ein Auge geworfen", sagt der 17-jährige, "aber wir werden leider ständig überboten".

Einen der begehrten Vögel zu ergattern, ist nicht leicht. Denn die Mitglieder der in der RV Germania organisierten Vereine feilschten nicht nur unter sich, sondern mit Züchtern aus ganz Deutschland - das Internet macht's möglich. "Die teuerste Taube bisher ist gerade für 361 Euro nach Frankfurt gegangen", so Pressesprecher Jochen Höinghaus. Doch auch wenn nicht alle Bieter zum gewünschten Ergebnis kamen, so kann zumindest die Versteigerung selbst als ein Erfolg gelten. Und ganz nebenbei wurde auch ein Erlös erzielt, der der Refinanzierung des neuen Kabinenexpresses dient.

Insgesamt zeigte sich der RV-Vorsitzende Michael Schulz mit der Resonanz bei der diesjährigen Tauben-Ausstellung sehr zufrieden.

Schon das Forum am Freitag, bei dem der Tierarzt René Becker aus Nordkirchen Fragen zur Gesundheit von Brieftauben beantwortet hatte, sei sehr gut besucht gewesen. Nach diesem laut Schulz "interessanten und abwechslungsreichen Auftakt" fiel der offizielle Startschuss für die Ausstellung dann am Samstagnachmittag. Erfahrene Preisrichter begutachteten die Tiere der Werner Züchter und verteilten unter anderem Punkte für den Gesamteindruck, den Knochenbau oder das Gefieder.

Die beste Gesamtleistung in der Kategorie "Altvögel" erzielte die Schlaggemeinscht Willi Bomholt & Udo Hartmann, gefolgt von Bernhard Lünebrink und Friedhelm Holtmann. Bei den Jungvögeln lag RV-Vorsitzender Michael Schulz vorn. Den zweiten und dritten Platz in dieser Kategorie belegten Josef Rehr sowie die erneut siegreiche Schlaggemeinschaft Willi Bomholt & Udo Hartmann.

Für den besten Standard-Vogel wurde Josef Backhove ausgezeichnet. Das beste Standard-Weibchen präsentierte sie Schlaggemeinschaft Bernhard Pötter und Sohn Veit. Als schönster Jungvogel ging ein Täuberich von Egon Abdinghoff aus der Wertung hervor. Das schönste Jungweibchen besitzt in diesem Jahr Michael Schulz.

Im Rahmen der Siegertaubenausstellung der RV "Germania" Werne zeichnete Vorsitzender Michael Schulz am Wochenende gleichermaßen verdiente wie langjährige Mitglieder aus. Für 50-jährige RV-Zugehörigkeit erhielten die Sportfreunde Peter Kersting, Horst Nickel, Karl Jackobs sowie Werner Kretschmer eine Ehrenurkunde überreicht, während es für die Ehefrauen und Partnerinnen jeweils einen Blumenstrauß gab. Sportfreund Rudolf Waltermann ist seit 40 Jahre aktiver Züchter in der RV Germania. ▪ cho

Kommentar schreiben

Kommentare: 0