RV „Germania“ Werne: Doppelsieg für Hans Gawlik (Ohne Furcht)

Werne. Bei hochsommerlichen Temperaturen wurde am vergangenen Sonntag (07. Juli) der inzwischen elfte Wettflug der Saison für die Mitglieder der RV „Germania“ Werne im 440 km entfernten Neutraubling gestartet. Um 6.15 Uhr erfolgte der Auflass der insgesamt 1.452 Tauben von 75 an den Start gehenden Züchtern; leicht drehende Winde begleiteten die zügige Heimkehr.

Den 1. Konkurs sicherte sich der Sportfreund Hans Gawlik, nachdem seine Siegertaube um 11.22.21 Uhr mit 1433,829 Metern in der Minute registriert wurde. Auch seine zweite Taube um 11.24.10 Uhr war noch schneller, als alle Tauben der Konkurrenz, so dass der Doppelsieg für das Mitglied des heimischen Brieftaubenzuchtvereines „Ohne Furcht“ perfekt war.

Hier die weiten Platzierungen: 3. Martin Fischer (Frohe Heimkehr); 4. Michael Schulz (Frohe Heimkehr); 5. K. u. F. Hälker (Luftkreuzer Rinkerode); 6. und 7. Emil Schwick (Auf zur Heimat Nordkirchen); 8. Martin Fischer; 9. Heinz-R. Neuhaus (Luftbote); 10. Josef Rehr (Edle Taube Selm); 11. Klaus Reher (Westfalenperle); 12. Bomholt & Hartmann (Berg und Tal Herbern); 13. Dieter Koegel (Frohe Heimkehr); 14. Friedhelm Holtmann (Ohne Furcht); 15. Manfred Luer (Edle Taube Selm); 16. Emil Schwick; 17. Manfred Luer; 18. Bernd Schlüter (Sturmvogel Nordkirchen); 19. Martin Fischer; 20. Paul Krampe (Eilbote Herbern); 21. Friedhelm Holtmann; 22. Bernhard Gesterkamp (Berg und Tal Herbern); 23. Karl-Heinz Hoppe (Edle Taube Selm); 24. Rudolf Waltermann (Vorwärts); 25. Raimund Fischer (Luftbote). Der Konkurs konnte um 12.04.00 Uhr bei Kilometer 441,843 geschlossen werden.

Am kommenden Samstag (13. Juli) nehmen die Mitglieder der RV „Germania“ Werne am vorletzten Preisflug ab Altdorf (375 km) teil. Alle zum Einsatz kommenden Tauben müssten bereits am morgigen Mittwoch (10. Juli) in der Zeit zwischen 20 und 21 Uhr beim Einsatzstellenobmann Helmut Pelster (Tel.: 79506) gemeldet werden. Außerdem werden alle „Germania“-Mitglieder mit Blick auf die Vorbereitung der Jungtierflüge gebeten, die Zahl ihrer Jungtauben zu melden.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0