RV „Germania“:  Jungreise beginnt mit Schlüter-Erfolg

Werne. Hervorragende äußere Bedingungen begleiteten den Saisonstart der RV „Germania“ am vergangenen Sonntag für die Jungtauben: Insgesamt 2864 Tauben der 86 teilnehmenden Züchter wurden um 7.50 Uhr im 115 km entfernten Frankenau gestartet. Bereits um 9.19,51 Uhr lief die Siegertaube mit einer Geschwindigkeit von 1361,692 Metern in der Minute über die Registrierungsantenne des Sportfreundes Bernd Schlüter (Sturmvogel Nordkirchen).
 
Hier die weiteren Platzierungen: 2. – 4. Bernd Schlüter; 5. – 11: Detlef Schulte (Frohe Heimkehr); 12. Emil Schwick (Auf zur Heimat Nordkirchen); 13. u. 14: Scharf & Sohn + Serafin (Ohne Furcht);  Bernhard Sobbe (Sturmvogel Nordkirchen); 16. u. 17. Dieter Casper (Blauer Vogel); 18. u. 19. Korte & Söhne (Eilbote Herbern); 20. Rudolf Waltermann (Vorwärts); 21. Korte & Söhne; 22. H. Bockel (Eilbote Herbern); 23. Werner Kretschmer (Sturmvogel Nordkirchen); 25. Tamsel & Sohn (Westfalenperle); 26.u. 27. Klaus Reher (Westfalenperle); 29. Werner Kretschmer; 30. Kaus Reher.
 
Der Konkurs konnte um 9.21,27. Uhr bei Kilometer 112,536 geschlossen werden.
 
Alle Vereinsvorsitzenden müssen am kommenden Donnerstag (08. August) in der Zeit zwischen 20 und 21 Uhr die zum Einsatz kommenden Tauben für den Preisflug ab Alsfeld beim Einsatzobmann Helmut Pelster (Tel.: 79506) melden.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0