RV „Germania“: Emil Schwick mit einem Doppelsieg

Werne. Emil Schwick sicherte sich am dritten Preisflug der RV „Germania“ Werne am vergangenen Sonntag den 1. und 2. Konkurs, nachdem die 2758 Tauben der insgesamt 87 teilnehmenden Züchter um 9.55 Uhr im 189 km entfernten Fulda aufgelassen worden waren. Hervorragende äußere Bedingungen und ein leichter Süd-West-Wind begünstigten die zügige Heimkehr,wobei die Siegertaube eine Geschwindigkeit von 1329,456 Metern in der Minute zurücklegte.

 

Hier die weiteren Plazierungen:

 

3. u. 4. Bernhard Sobbe (Sturmvogel Nordkirchen); 5. Emil Schwick (Auf zur Heimat Nordkirchen); 6. Klaus Reher (Westfalenperle); 7. Horst Springenberg (Luftkreuzer Rinkerode); 8. Fritz Stoehr (Heimattreue Stockum); 9. K. + F. Haelker (Luftkreuzer Rinkerode): 10. – 13. Martin Fischer (Frohe Heimkehr); 14. – 17. Detlef Schulte (Frohe Heimkehr); 18. Korte & Söhne (Eilbote Herbern); 19. Werner Gobien (Lippebote); 20. Detlef Schulte; 21. u. 22. Meinke & Sohn (Auf zur Heimat); 23. Friedrich Eilers (Flieg und Sieg Südkirchen); 24. Klaus Reher; 25. Bernhard Sobbe.

 

Der Konkurs konnte um 12.45,29 Uhr bei Kilometer 197,952 geschlossen werden.

 

Alle Vereinsvorsitzenden müssen am kommenden Donnerstag (22. August) in der Zeit zwischen 20 und 21 Uhr die zum Einsatz kommenden Tauben beim Einsatzobmann Helmut Pelster (Tel.: 79506) melden.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0