RV „Germania“: Bronze-Medaillen für erfolgreiche Züchter

Werne. Im Rahmen des vierten Jungtauben-Preisfluges ab Bad Kissingen am vergangenen Samstag (24. August) wurden die Bronze-Medaillen des Verbandes Deutscher Brieftaubenzüchter ausgeflogen: Am Ende hatten die Sportfreunde Wintjes & Sohn (Lippebote), Klaus Reher (Westfalenperle), Dieter Seidel (Edle Taube Selm), Bernd Schlüter (Sturmvogel Nordkirchen) und Emil Schwick (Auf zur Heimat Nordkirchen) die Nase vorn.

 

Zügig verlief die Heimkehr der 2678 "gefiederten Renner", die sich um 7.50 Uhr auf den rd. 240 km langen Weg machten. Hervorragende äußere Bedingungen mit einem leichten Süd-Ost-Wind begünstigten den Wettflug, wobei die Siegertaube der Schlaggemeinschaft Schnettker & Bregenhorn (Vorwärts) eine Geschwindigkeit von 1632,500 Meter in der Minute zurücklegte.

 

Hier die weiteren Plazierungen:

 

2. Stefan Schlütermann (Flieg und Sieg Südkirchen); 3. H. Bockel (Eilbote Herbern); 4. Hubert Schwerdt (Stadtgeschwader); 5. Philipp Mense (Flieg und Sieg Südkirchen); 6. Schlaggemeinschaft Mecklenbrauck (Heimatliebe Rünthe); 7. Egon Abdinghoff (Westfalenperle); 8. Michael Schulz (Frohe Heimkehr); 9. Klaus Krampe (Ohne Furcht); 10. u. 11. Schlaggemeinschaft Tamsel (Westfalenperle); 12. Egon Abdinghoff; 13. Klaus Krampe; 14. Karl-Heinz Hoppe (Edle Taube Selm); 15. Martin Fischer (Frohe Heimkehr); 16. Klaus Reher (Westfalenperle); 17. Dirk Beyer (Lippebote); 18. Dieter Seidel (Edle Taube Selm); 19. Egon Abdinghoff; 20. Dieter Seidel; 21. Karl-Heinz Hoppe; 22. Thomas Hohelöchter (Gute Hoffnung Capelle); 23. Karl Jakobs (Sturmvogel Nordkirchen), 24. Karl-Heinz Hoppe; 25. Günter Wassmann (Westfalenperle).

 

Der Konkurs konnte um 10.56,05 Uhr bei Kilometer 239,617 geschlossen werden.

 

Alle Vereinsvorsitzenden müssen am kommenden Donnerstag (29. August) in der Zeit zwischen 20 und 21 Uhr die für den Flug ab Wiesentheid zum Einsatz kommenden Tauben beim Einsatzobmann Helmut Pelster (Tel.: 79506) melden.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0