RV „Germania“ beteiligt sich an den Ruhrgebietsflügen

Harmonische Herbstversammlung stellt Weichen für neues Reisejahr

Mit  wertvollen Spendentauben wurde der sportliche "Germania"-Nachwuchs unterstützt (v. re.): Frank Hälker, Louisa Schulz, Kai Schulze-Kersting, Elias Dabbelt und (stellvertretend für Thorsten Quedereit) Bernd Schlüter.
Mit wertvollen Spendentauben wurde der sportliche "Germania"-Nachwuchs unterstützt (v. re.): Frank Hälker, Louisa Schulz, Kai Schulze-Kersting, Elias Dabbelt und (stellvertretend für Thorsten Quedereit) Bernd Schlüter.

Werne. Unter großer Beteiligung, aber weitgehend ohne Diskussionen verlief die Herbstversammlung der RV „Germania“ Werne am Freitag, 1. November, im Vereinsheim am Grote-Dahl-Weg Weg. Rund 75 Züchter waren der Einladung des RV-Vorsitzenden Michael Schulz gefolgt, um einerseits die abgelaufene Saison Revue passieren zu lassen und andererseits die sportlichen Weichen für das neue Reisejahr zu stellen.

Mit großer Mehrheit stimmten die Sportfreunde dem Antrag zu, künftig vor Beginn der Wettflüge auf eine tierärztliche Bescheinigung über den Gesundheitszustand ihrer Bestände zu verzichten.

Hinsichtlich des Reiseplan-Entwurfes  2014 entwickelte sich eine Diskussion über einzelne Auflassorte sowie geplante gemeinsame Auflässe. Diese endete allerdings mit dem Verweis auf die Regelungen der aktuellen Reiseordnung, wobei auf Wettflügen ab 200 km alle Reisevereinigungen eines Regionalverbandes verpflichtet sind, ihre Tauben gemeinsam aufzulassen.

Einstimmig sprachen sich die „Germania“-Züchter für die Teilnahme an den drei  Ruhrgebietsflügen ab Hemau (420 km), Osterhofen (520 km) und Wels (620 km) aus.

Der langjährige Hallenwart des Vereinsheimes, Heinz-Rudi Neuhaus, hatte aus gesundheitlichen Gründen seinen Posten niedergelegt. Künftig wird Sportfreund Detlef Schulte diese Aufgabe übernehmen und als Ansprechpartner zur Verfügung stehen.

RegV-Vorsitzender Jochen Höinghaus berichtete über aktuelle Entwicklungen im Regionalverband 412 „Lippe-Ruhr“, der am 07. November d. J. seine Delegiertenversammlung in Warstein durchführt. Insbesondere die Anregungen der Klausurtagung des Verbandes Deutscher Brieftaubenzüchter in Lüdenscheid wurden jedoch von vielen Züchtern kritisch gesehen.

Um den Vorsitzenden Michael Schulz im Rahmen seiner Aufgaben als verantwortlicher Flugleiter zu entlasten, soll sein Stellvertreter Martin Fischer im kommenden Februar zum verbandlichen Flugleiterseminar nach Essen entsendet werden.

Die RV-Ausstellung findet statt am 04./05. Januar 2014; entsprechende Anmelde- und Teilnahmeunterlagen wurden an die interessierten Sportfreunde verteilt.

 

Zum Abschluss lud der RV-Vorstand die Sportfreunde der Einsatzstelle Werne zum gemütlichen Beisammensein am Samstag, 2. November ab 18 Uhr ins Vereinsheim ein.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0