RV „Germania“: Zügiger Flugverlauf bei idealen Bedingungen

Werne. Einen hervorragenden Flugverlauf verzeichneten die Mitglieder der RV „Germania“ Werne am vergangenen Sonntag im Rahmen des zweiten Preisfluges ab Hammelburg (243 km). Nachdem die insgesamt 2657 Tauben der 83 Züchter um 9.45 Uhr bei leichtem Nordostwind aufgelassen worden waren, erreichte die Siegertaube mit einer Geschwindigkeit von 1368,747 Metern in der Minute den heimatlichen Schlag des Sportfreundes Alfons Spitthöver (Heimattreue Stockum).

 

Hier die weitern Platzierungen: 2. H. Bockel (Eilbote Herbern); 3. Martin Fischer (Frohe Heimkehr); 4. u. 5. Rudolf Waltermann (Vorwärts); 6. Korte + Söhne (Eilbote Herbern); 7. Dieter Bronheim (Heimatliebe Rünthe); 8. G. + K. Thienel (Eilbote Herbern); 9. Ralf Wintjes (Lippebote); 10. u. 11. Emil Schwick (Auf zur Heimat Nordkirchen); 12. Michael Schulz (Frohe Heimkehr); 13. u. 14. Paul Luecke (Sturmvogel Nordkirchen); 15. Veit Pötter (Edle Taube Selm); 16. Emil Schwick; 17. Scharf & Serafin (Ohne Furcht) ; 18. Emil Schwick; 19. u. 20. Martin Fischer; 21. Dieter Seidel (Edle Taube Selm); 22. Theo Struckamp (Berg und Tal Herbern); 23. Rudolf Waltermann; 24. Dieter Seidel; 25. Michael Schulz; 26. Detlef Schulte (Frohe Heimkehr); 27. Korte + Söhne; 28. Heinz-R. Neuhaus (Luftbote); 29. u. 30. Ralf Wintjes.

 

Der Konkurs konnte um 12.47,02 Uhr bei Kilometer 230,400 (Dieter Koegel) geschlossen werden. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0