RV „Germania“: Bronzemedaillen für erfolgreiche Züchter

Werne. Erneut gab es einen Doppelsieg bei der RV „Germania“ Werne, die am vergangenen Sonntag (01.) ihre Tauben erneut gemeinsam im Regionalverband 412 „Lippe-Ruhr“ startete. Bei hervorragenden äußeren Bedingungen und wechselnden Winden wurden um 7.00 Uhr insgesamt 10.149 Tauben – darunter 2206 „gefiederte Wettrenner“ von 79 „Germania“-Züchtern – im 446 km entfernten Neutraubling (bei Regensburg)  aufgelassen. Bereits um 12.19,33 bzw. 12.19,34 Uhr  konnten die beiden Siegertauben im heimatlichen Schlag des Nordkirchener Züchters Bernd Schlüter konstatiert worden.

Hier die weiteren Platzierungen: 3. Emil Schwick (Auf zur Heimat Nordkirchen); 4. Klaus Reher (Westfalenperle); 5. Karl-Heinz Hoppe (Edle Taube Selm); 6. Detlef Schulte (Frohe Heimkehr); 7. Rudolf Waltermann (Vorwärts); 8. Philipp Mense (Flieg und Sieg Südkirchen); 9. Bernd Schlüter; 10. bis 12. Emil Schwick; 13. Ernst Sieker (Lippebote); 14. Heinz-R. Neuhaus (Luftbote); 15. u. 16. Martin Fischer (Frohe Heimkehr); 17. Schlaggemeinschaft Bomholt & Hartmann (Eilbote Herbern); 18.  Dieter Seidel (Edle Taube Selm); 19. G. + K. Thienel (Eilbote Herbern); 20. Bernhard Sobbe (Sturmvogel Nordkirchen); 21. Martin Fischer; 22. Ralf Wintjes (Lippebote); 23. Manfred Luer (Edle Taube Selm); 24. Schlaggemeinschaft Schnettker & Bregenhorn (Vorwärts); 25. u. 26. Karl Heinz Hoppe (Edle Taube Selm); 27. Martin Fischer; 28. u. 29. Klaus Reher; 30. Marin Fischer.  Der Konkurs konnte um 12:44:03  bei Klaus Reher (442,412 km) geschlossen werden.

 

Die Bronze-Medaillen des Verbandes Deutscher Brieftaubenzüchter errangen die Sportfreunde Bernd Schlüter (Sturmvogel Nordkirchen), Martin Fischer (Frohe Heimkehr), G. + K. Thienel (Eilbote Herbern), Emil Schwick (Auf zur Heimat Nordkirchen) und Ralf Wintjes (Lippebote);

Kommentar schreiben

Kommentare: 0