RV „Germania“: Vierfach-Sieg für Emil Schwick auf Wiesentheid

Werne. Einen Vierfach-Triumph feierte der Nordkirchener Sportfreund Emil Schwick im Rahmen des achten Preisfluges der RV  „Germania“ Werne, nachdem 1590 Tauben von insgesamt 68 Züchtern am vergangenen Sonntag um 7.35 Uhr im 287 km entfernten Wiesentheid aufgelassen worden waren. Bei angenehmen Temperaturen und leichtem Nord-Westwind strebten die „gefiederten Renner“ zügig ihren Heimatschlägen entgegen. Um 11.14.29 Uhr und mit einer durchschnittlichen Geschwindigkeit von rd. 1342 Metern in der Minute sicherte sich das „Schwick-Quartett“ letztlich einen bemerkenswerten Eintrag in den „Germania“-Geschichtsbüchern.

 

 

Hier die weiteren Plazierungen: Michael Schulz (Frohe Heimkehr); 6. Bernd Schlüter (Sturmvogel Nordkirchen); 7. K. u. F. Haelker (Luftkreuzer Rinkerode); 8. Korte + Söhne (Eilbote Herbern); 9. u. 10. K. u. F. Haelker; 11. SG Scharf & Serafin (Ohne Furcht); 12. u. 13. Philipp Mense (Flieg und Sieg Südkirchen); 14. Dieter Seidel (Edle Taube Selm); 15. Martin Fischer (Frohe Heimkehr); 16. Dieter Seidel; 17. Meinke + Sohn (Auf zur Heimat); 18. - 20. Rudolf Waltermann (Vorwärts); 21. Karl-Heinz Hoppe (Edle Taube Selm); 22. Uwe Grumme (Gute Hoffnung Capelle); 23. SG Bomholt-Hartmann (Eilbote Herbern); 24. u. 25. Karl-Heinz Hoppe; 16. SG Bomholt + Hartmann; 27. Karl-Heinz Hoppe; 28. Paul Krampe (Eilbote Herbern) 29. Heinz Maertens (Luftkreuzer Rinkerode); 30. SG Bomholt + Hartmann.

Der Konkurs konnte bereits nach insgesamt 14 Minuten um 11:28:11 Uhr beim Sportfreund Josef Rehr (Schlagvermessung: 284,891 km) geschlossen werden.

 

 

Am kommenden Sonntag steht der neunte Preisflug ab Neutraubling (446 km) auf dem Reiseplan; auf diesem Flug wird der Werbepreis der Zeitschrift „Die Brieftaube“ ausgeflogen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0