Raimund Fischer Taube erringt bereits zum zweiten Mal einen 1. Konkurs

Werne. Mit einem starken Saisonendspurt glänzt derzeit der „Germania“-Sportfreund Raimund Fischer: Sein Vogel 02257-13-297, der bereits vor drei Wochen der gesamten Konkurrenz das Nachsehen gab, hatte auch am vergangenen Samstag auf dem Regionalverbandsflug ab Neutraubling (440 km) die Nase vorn. Nachdem die 1180 teilnehmenden Tauben von 54 heimischen Sportfreunden um 6.15 Uhr aufgelassen worden waren, erreichte die Siegertaube mit  einer durchschnittlichen Geschwindigkeit von 1634.836 Metern in der Minute um 10.46,22 Uhr den heimatlichen Schlag.

 

Hier die weiteren Plazierungen: 2. Bernd Schlüter (Sturmvogel Nordkirchen); 3. u. 4. Detlef Schulte (Frohe Heimkehr); 5. Alfons Spitthöver (Heimattreue Stockum); 6. Klaus Reher (Westfalenmeisterschaft); 7. Uwe Grumme (Gute Hoffnung Capelle); 8. Rudolf Waltermann (Vorwärts); 9. B. u. H. Meinke (Auf zur Heimat); 10. Alfred Drechsler (Frohe Heimkehr); 11.  Barbara Pötter (Edle Taube Selm); 12. Martin Fischer (Frohe Heimkehr); 13. Klaus Reher; 14. Karin Tätweiler (Frohe Heimkehr); 15. Raimund Fischer; 16. Karin Tätweiler; 17. Ralf Wintjes (Lippebote); 18. Hoppe u. Sohn (Edle Taube Selm); 19. Raimund Fischer; 20. SG Bomholt-Hartmann (Eilbote Herbern).

 

Der Konkurs konnte um 11.26,26 Uhr (440,759 km) geschlossen werden.

 

Die Sportuhr des Verbandes Deutscher Brieftaubenliebhaber errang der Sportfreund Bernd Schlüter (Sturmvogel Nordkirchen) mit dem 2. und 45. Konkurs

Kommentar schreiben

Kommentare: 0