1. Konkurs für Heinz Märtens

Werne. Hervorragende äußere Bedingungen und ein zügiger Flugverlauf rechtfertigten die Entscheidung der „Germania“-Verantwortlichen, den vierten Preisflug ab Erlangen (333 km) auf den heutigen Samstag (21.) zu verschieben. Die 1390 Tauben der 53 „Germania“-Züchter konnten bereits um 7:40 Uhr in Erlangen (333 km) aufgelassen werden. Bei leichtem Süd-West-Wind entwickelte sich ein schneller Flug, bei dem sich am Ende das Weibchen mit der Ringnummer 08413-14-632 des Züchters Heinz Märtens (Luftkreuzer Rinkerode) um 11:27:35 Uhr mit  einer Geschwindigkeit von 1494,894 Metern in der Minute den 1. Konkurs sicherte. 

 

Hier die weiteren Platzierungen: 2. u. 3. K&F Hälker (Luftkreuzer Rinkerode); 4. Bernhard Gesterkamp (Berg&Tal Herbern); 5. Heinz Märtens; 6. Detlef Schulte (Frohe Heimkehr); 7. Helmut Pelster (Lippebote); 8. Detlef Schulte;  9. G&K Thienel (Eilbote Herbern); 10. Detlef Schulte; 11. Karin&Lothar Tätweiler (Frohe Heimkehr); 12. u. 13. Detlef Schulte; 14. Bernhard Gesterkamp; 15. Ernst Sieker (Lippebote); 16. Bomholt-Hartmann (Berg&Tal Herbern); 17. K&F Hälker; 18. Detlef Schulte; 19. u. 20. Heinz Plass (Heimatliebe); 21. Günter Wassmann (Westfalenperle); 22. Alfred Drechsler (Frohe Heimkehr); 23. Heinz Märtens; 24. Alfred Drechsler; 25. Karin&Lothar Tätweiler; 26. Hans Gawlik (Ohne Furcht); 27. Detlef Schulte; 28. u. 29. Scharf&Serafin (Ohne Furcht); 30. Karin&Lothar Tätweiler

 

Der Konkurs konnte um 11:43:00 bei Jürgen Kalthoff (340,066 km) geschlossen werden.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0